12. Nov
2012

Alles inklusive

Hotel Casa de Maris in MarmarisNach vielen Wochen rastlosem Vagabundenleben hatten wir uns eine Pause verdient. Und was liegt in der Türkei näher als in einem dieser supertouristischen Küstenorten ein paar Tage nichts zu tun? Es kostete uns erst einiges an Überwindung, schlussendlich liessen wir uns aber darauf ein und buchten ein paar Tage im All-Inclusive Hotel in Marmaris.

Wir erwarteten nichts Gutes. Es ist ja weitläufig bekannt, was einen in diesen Ferientempeln erwartet. Russen, die das Buffet plündern und tellerweise gutes Essen stehen lassen, massenhaft knalldichte Briten mit krebsroten Rücken und Deutsche die morgens um 4 Uhr sämtliche Liegestühle mit dem Handtuch reservieren. So weit die Klischees, die wir beide so gerne mögen. Wir waren dann fast ein wenig enttäuscht, als sich alles als ganz anders herausstellte. Die einzigen mit Sonnenbrand-Nase, die das Desserbuffet plünderten und sich mit Tellern voll Schokomousse ihre Liegestühle besetzten – das waren wir.

Vom Hotel waren wir schwer beeindruckt. Bei der Buchung dachten wir uns noch, „5 Sterne, ha ha, ja die Geschichten kennt man ja. 5 türkische Sterne wahrscheinlich! Warum nicht gleich zehn?“. Wir rechneten nicht damit, dass wir wegen dem anstehenden Saisonende ein Top-Restaurant zum Schleuderpreis kriegen. Ein tolles Zimmer und exzellentes Essen begeisterten uns. Dass die Temperaturen keinen echten Badespass mehr zuliessen, war da nicht weiter schlimm. Denn wer hat schon Zeit zum Baden wenn rund um die Uhr Leckereien am Büffet aufgetischt werden? Zwischen After-Lunch-Snack und Fünf-Uhr-Kaffee-und-Kuchen blieb immerhin noch knapp Platz um im Spa-Bereich die vom Rucksacktragen geschundenen Körper massieren zu lassen. Was soll man machen – man gönnt sich ja sonst nichts.

Von Pädi | 2 Kommentare | Kategorie(n): Europa, Türkei

Kommentare

Barbara Ziegler sagt:

Hallo ihr zwei. Exgüsi Tigi, Hallo ihr drü.

Also das gibt es ja wohl nicht!! Spür ich da bei mir leise Wehmut, wenn ich eure letzten Berichterstattungen lese? Ich als Toggenburger-Herzblut-Landei habe absolut kein Globetrottergen in mir, aber mit euch beiden wär ich auch gerne um die Welt gereist!! Herzlichen Dank für die vielen spannenden, lehrreichen, amüsanten, witzigen und informativen Berichte. Die Postkarte aus der Mongolei hat mich total gefreut.DANKE. Hoffe ihr lebt euch wieder gut ein in der Schweiz.

Viel Glück und ganz e gueti Zyt wünscht eu vo Herze
Barbara Ziegler & Familie

Francesca sagt:

Hey Barbara, vielen Dank. Es freut mich riesig, dass wir dich ein bisschen „mitnehmen“ konnten um die Welt :).
Bis baldigst, Francesca

Kommentar schreiben

Kommentar